Alle Artikel in: Discuss Europe

Discuss Europe

Erfolge und Herausforderungen grenzüberschreitender Zusammenarbeit am Beispiel EUREGIO

Am vergangenen Dienstag, den 23.1.2018 fand ein weiterer Discuss Europe Stammtisch der JEF Münster statt. Thema der Diskussionsrunde waren die Herausforderungen der grenzüberschreitenden, europäischen Zusammenarbeit in der Region zwischen Enschede und Gronau. Hierbei durften die JEF Münster Kevin Schelvis als Referenten begrüßen, der innerhalb der EUREGIO Organisation als Projektkoordinator den europäischen Austausch aktiv mitgestaltet. Trotz des Status’ als älteste grenzüberschreitenden Organisation auf regionaler Ebene mit mehr als 129 Mitgliedskommunen, waren dem Großteil der Teilnehmer*innen des Stammtisches im Vorfeld des „Discuss Europe“ die Organisation EUREGIO und ihre Tätigkeitsfelder unbekannt. Umso größer war aus diesem Grund das Interesse am ausführlichen und informativen Vortrag von Kevin Schelvis. Schelvis selbst, der aus den Niederlanden stammt, agiert innerhalb der Organisation als Projektkoordinator des Programms INTERREG, das sich insbesondere für den deutsch-niederländischen Austausch der Region einsetzt. Im Vortrag wurde sowohl die Historie, als auch die Positionierung und Aufgabenfelder der EUREGIO dargestellt. Dabei hat sich das Aufgabenspektrum der EUREGIO seit Ende des zweiten Weltkrieges fortlaufend weiterentwickelt und erweitert. War es zunächst ein zentrales Anliegen, Bürgerinnen und Bürger der zwei Nachbarländer Niederlande und …

Bericht zur Projektreise in die Ukraine

Am Dienstag, den 21.11.2017 fand in der Brücke ein weiterer Discuss Europe-Stammtisch der JEF Münster statt. Diesmal wurden die prägenden Eindrücke und spannenden Erfahrungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Projektreise in die Ukraine geschildert. Die im Vorfeld auf diversen sozialen Medien verbreitete Veranstaltung weckte nicht nur das Interesse der aktiven Jungen Europäischen Föderalisten in Münster. Unter den knapp 30 Anwesenden konnte man auch einige neue am europäischen Austausch Interessierte entdecken. Die 90-minütige Präsentation gestaltete sich durch Redebeiträge von vier Teilnehmenden der Ukraine-Reise als sehr abwechslungsreich. In einer entspannten Atmosphäre übertrug sich die Begeisterung der Rednerinnen und Redner spürbar auf die Zuhörerinnen und Zuhörer. Hierbei blieb ausreichend Zeit, um auch einige Zwischenfragen zu beantworten, bevor man sich abschließend in einer offenen Diskussionsrunde austauschte. In dieser wurden insbesondere Fragen zur Zielsetzung und zu den Möglichkeiten der Jungen Europäischen Föderalisten in der Ukraine laut. Hierbei kristallisierte sich heraus, dass deren Zielsetzung zu großen Teilen der JEF-Gruppe in Münster entspricht, die Umsetzung jedoch unter erschwerten Möglichkeiten erfolgt. Weiterhin bestand großes Interesse an der politischen Lage zwischen der Ukraine und Russland …

Brennpunkt Katalonienkrise: Was war? – Und wie geht es weiter?

Kurzfristig schafften wir es am Dienstag, den 07.11.2017, während unseres regelmäßigen Stammtischs eine dringliche ‘Discuss-Europe’-Runde über die aktuelle Lage bezüglich der Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens zu veranstalten. Nach einem spannenden Vortrag von Markus Tichy entwickelte sich eine angeregte Diskussion über die Folgen der aktuellen Entwicklungen und das Konzept des “Europa der Regionen”. Anlass für den kurzfristigen Discuss Europe-Stammtisch gab uns die Flucht des abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten Puigdemont nach Belgien und der anschließend bestehende europäische Haftbefehl gegen ihn. Bei der Veranstaltung blieben wir unserem klassischen ‘Discuss-Europe’-Format getreu, sodass die Runde nach einem Input-Vortrag von Markus ins Gespräch kam und über die verschiedensten Aspekte diskutierte und Meinungen austauschte. Konkret wurde zunächst ein historischer Abriss skizziert, bei dem deutlich wurde, dass die katalanischen Unabhängigkeitsbestrebungen schon bis ins 11. Jhd. n. Chr. zurückreichen. Immer wieder gab es Wünsche nach mehr Autonomie, vor allem aufgrund von wirtschaftlicher Stärke sowie wegen einer schon lange bestehenden eigenen Kultur und Sprache. Bezüglich der Geschehnisse in den letzten Wochen und Monate, aber auch in den vergangenen Jahren, wurden erhebliche Fehler sowohl von Seiten der spanischen Zentralregierung, …

Europa und die AfD

Am Dienstag, den 24. Oktober 2017 veranstalteten wir einen Discuss Europe-Stammtisch mit dem Thema: „12,6 % Europa-Skepsis im deutschen Bundestag – die europapolitischen Positionen der Alternative für Deutschland“. Zum Auftakt unserer Discuss Europe-Veranstaltungen für dieses Semester konnten wir mit Prof. Dr. Oliver Treib vom Institut für Politikwissenschaft der Uni Münster einen renommierten Euroskeptizismus- und Populismus-Experten als Gast gewinnen. Der Parteienforscher stellte zunächst in einem Vortrag die europapolitischen Forderungen der AfD dar und diskutierte anschließend mit den rund 60 Anwesenden unter anderem über den Umgang mit der euroskeptischen Partei. Ignorieren konnte man die euroskeptische Alternative für Deutschland (AfD) in den vergangenen Jahren nie, seit ihrer Gründung im Jahr 2013 macht die Partei regelmäßig Schlagzeilen. Mit dem Einzug in deutschen Bundestag ist sie jedoch endgültig in der deutschen Bundespolitik angekommen. Während in vielen anderen europäischen Ländern euroskeptische Parteien bereits in den Parlamenten vertreten sind, wird der Diskurs über die Vertiefung der Europäischen Integration damit auch im deutschen Abgeordnetenhaus einen Gegenspieler erhalten. Doch was genau fordern die Euroskeptiker der AfD? Zur ernsthaften Auseinandersetzung mit der Partei kommt man um …

“Flucht auf dem Wasser – wer flüchtet und wer daran verdient”

Nachbericht zur Veranstaltung “Flucht auf dem Wasser – wer flüchtet und wer daran verdient” am 12. Oktober. Warum sterben auf der Flucht von Afrika nach Europa so viele Menschen? Wie verläuft die Route? Und was für ein Geschäftsmodell steckt hinter dem Menschenhandel der Schlepperbanden? Auf diese Fragen lieferte der Auslandsreporter Mirco Keilberth vergangenen Donnerstag ziemlich frustrierende Antworten. Er lebt und berichtet aus Afrika. Letzte Woche ist er zu einer Podiumsdiskussion, die wir in Kooperation mit Europe Direct und der Kölner VHS organisierten, nach Köln gekommen. Gemeinsam mit der Wissenschaftlerin Anne Gödde erörterte er die Situation. Gödde sagte: “Die EU will viel tun, oft sind ihr aber die Hände gebunden.” Unser Fazit: Es muss sich etwas ändern. Und das geht wohl am Besten mit mehr Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten. Eure JEF Köln

Europapolitischer Wahl-O-Mat | Die interaktive Podiumsdiskussion

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl veranstalteten die Jungen Europäischen Föderalisten Münster (JEF Münster) am Sonntag, den 17. September 2017 von 19:00 bis 20:45 Uhr eine interaktive Podiumsdiskussion mit europapolitischem Fokus in der Aula der KSHG, Frauenstraße 3-6 in Münster. Als Direktkandidatinnen und Direktkandidaten für den Wahlkreis Münster nahmen Maria Klein-Schmeink (Bündnis 90/Die Grünen), Jörg Berens (FDP), Robert von Olberg (SPD), Sybille Benning (CDU) und Hubertus Zdebel (Die Linke) an der Diskussion teil. Der Veranstaltungstitel war dabei Programm: Gemeinsam mit über 100 Gästen konnten die fünf Kandidatinnen und Kandidaten mittels farbiger Karten ihre Zustimmung, Ablehnung oder Enthaltung zu ausgewählten europapolitischen Statements ausdrücken. Es folgten angeregte Diskussionen auf dem Podium, die von Joris Duffner und Pia Wirtz moderiert wurden. Als Vorsitzender der JEF Münster ist Duffner sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends: „Wir freuen uns, dass die Kandidatinnen und Kandidaten unserer Einladung so zahlreich gefolgt sind und engagiert diskutiert haben. Mit der Veranstaltung konnten wir die Europäische Integration als wichtiges Zukunftsthema in den Fokus des Wahlkampfs rücken!“ Debattiert wurde u.a. über ein einheitliches europäisches Wahlrecht, eine gemeinsame …

Wie umgehen mit dem Populismus?

Nach dem Wahlsieg von Trump und dem erfolgreichen Brexit-Referendum stellt sich die Frage, wie man auf den in der westlichen Welt verstärkt auftretenden Populismus reagieren soll. Diese Frage diskutierten die JEF Ruhrgebiet in Kooperation mit der VHS Essen. Teilnehmer der Diskussion waren der Leiter des Politikbereichs der VHS Essen, Günter Hinken sowie der Juniorbotschafter des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), Shahwan Borto. Definition und Unterschiede des Populismus Nach Ansicht Günter Hinkens müsse zwischen dem US-amerikanischen und europäischen Populismus unterschieden werden. Das Phänomen Trump ließe sich auf die spezifischen amerikanischen Verhältnisse zurückführen, die mit dem Niedergang ehemaliger Industriezweige zu tun habe. Hinsichtlich der Situation in Europa betonte Hinken, dass der dortige Rechtspopulismus vor allem auf einer schleichenden Delegitimierung des Prozesses der Europäischen Integration basiere. Faktoren der Delegitimierung seien die mangelnde Einbeziehung der Bürger bei der Entwicklung der Europäischen Verfassung und das Versagen der europäischen Eliten bei der Bekämpfung der Wirtschafts- und Finanzkrise. Rezepte gegen den Populismus Shahwan Borto stellte heraus, dass man den Populismus vor allem mit politischer Aufklärungsarbeit entgegentreten müsse. Zusammen seien die Politiker Europas dazu aufgefordert, …

Nach Brexit mehr Exit?

Die JEF Bonn haben Ende April gemeinsam mit der Europa-Union Bonn/Rhein-Sieg ein World Café veranstaltet, bei dem der anstehende Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union Thema war. Der Einladung in die Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn waren etwa 50 Gäste gefolgt.

Aller où? Diskussion zur Präsidentschaftswahl in Frankreich

Die Präsidentschaftswahl in Frankreich rückt immer näher und ihr Ausgang ist weiterhin ungewiss. Rund 20 junge Menschen diskutierten beim Discuss Europe Stammtisch über die politische Stimmung in der Grande Nation, die Kandidaten und deren Wahlprogramme. Via Live-Schaltung aus Paris gab Hannah Cornelsen Einblicke in die Assemblée nationale und beantwortete unsere brennenden Fragen. Am Dienstag, den 11. April 2017 widmete sich unser öffentlicher Discuss Europe-Stammtisch der französischen Präsidentschaftswahl, die am 23. April und am 07. Mai in zwei Durchgängen stattfinden wird. Um 20:00 Uhr hatten sich im Raum F135 des Fürstenberghauses in Münster nicht nur JEFerInnen sondern auch weitere Interessierte eingefunden. Hannah Cornelsen, ehemalige Münsteraner JEFerin und derzeit Praktikantin im Unterhaus des französischen Parlaments, führte via Live-Schaltung in das politische System Frankreichs ein, in dem das Amt des Präsidenten durch Charles de Gaulle gestärkt wurde und seither sehr personalisiert ist. Es folgte eine Vorstellung der populärsten KandidatInnen, samt ihren politischen Linien, aktuell aufsehenerregenden Ereignissen und ihren Chancen auf den Sieg: Emmanuel Macron (En March, linksliberal, pro-europäisch), Marine Le Pen (Front National, nationalkonservativ, rechts), Jean-Luc Mélenchon (Parti …